»Projekt 2050« – Was wird uns 2050 bewegen?

Klima Community © Marvin Siefke/pixelio.de

Freunde treffen, arbeiten gehen, studieren, shoppen, reisen - Mobilität ist ein essentieller Teil unseres Lebens. Aber auch einer der uns, der Umwelt und dem Klima schadet. Der Verkehr hat in Deutschland einen Anteil von rund 20% am CO2-Ausstoß und ist damit der drittgrößte Verursacher von Treibhausgas-Emissionen.  Und dabei gibt es schon heute viele Möglichkeiten bei der Mobilität CO2 zu sparen und sich für Nachhaltigkeit zu engagieren. Und es lassen sich noch viel mehr Innovationen denken. Der ökologische Verkehrsclub VCD engagiert  sich für eine klimaverträgliche, sichere und gerechte Mobilität.

Mit dem »Projekt 2050« haben wir vom 1.1.2014 bis zum 30.09.2017 jungen Menschen in Ausbildung und Studium vielfältige Anregungen gegeben, privat nachhaltiger unterwegs zu sein oder sogar im Job, beim Studium oder der Berufsschule Veränderungen anzuschieben, die Mobilität nachhaltiger machen. 

Folgende Angebote hatten wir für dich:

  • Du konntest und kannst immer noch Teil unserer Community werden und mit uns und anderen diskutieren, wie Mobilität 2050 aussehen soll (immer noch aktiv).
    Community
  • Du konntest an unseren Kreativworkshops und Aktionen teilnehmen
    Aktionen
  • Du konntest dich (und kannst es jetzt wieder im Projekt »DIY-Klimaschutz«) für unsere Abschlussklasse anmelden und mit deiner Abschlussarbeit einen kreativen Beitrag zur nachhaltigen Mobilität leisten
    Studium & Beruf
  • Du konntest unser Projekt an deine Berufsschule oder Uni holen und bei unseren Projekttagen, Seminaren und Vorlesungen lernen, was du auch beruflich dafür tun kannst, dass unsere Mobilität nachhaltiger wird.
    Studium & Beruf
  • Du konntest deine Dozent/-innen und Lehrer/-Innen über unsere Bildungsmaterialien informieren und so das Thema nachhaltige Mobilität in an deine Berufs- oder Hochschule holen.
  • Du konntest unsere Klimatipps nutzen, um möglichst nachhaltig unterwegs zu sein.
    Klimatipp
  • Du konntest unser Jobportal für deinen Einstieg in das Berufsleben nutzen (immer noch aktiv).
    Jobs

Das »Projekt 2050« wurde gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative. Träger des Projekts war der Projektträger Jülich.

Förderkennzeichen: 03KSF046