Flagge zeigen für mehr Abstand

07.08.2019 in Aktuelles

Die oft zu engen Straßen und zu schmalen oder fehlenden Schutz- und Radstreifen verleiten Autofahrer*innen zu viel zu engen Überholmanövern, die Radfahrer*innen gefährden und für Unsicherheit sorgen. Dem wollen Fritz, Herand, Johanna, Maya und Cornelia und viele andere aus dem Team von „Verkehrswende Bonn“ entgegenwirken und haben gemeinsam im BonnLAB einen Abstandhalter entwickelt, der Radfahrer*innen mehr Raum auf der Straße gibt. So fühlen sich Jung und Alt, erfahrene und nicht so erfahrene Radfahrer*innen sicherer und zeigen Flagge für ein rücksichtsvolleres Miteinander im Straßenverkehr.

Inspiriert von einem Foto aus Toronto mit einer Poolnudel als Abstandhalter und motiviert die Verkehrswende voranzubringen, experimentierte das Team der "Verkehrswende Bonn" mit eigenen neuen Modellen. Die ersten Versuche erfuhren in unmittelbarer Umgebung eine positive Resonanz. Für das Endergebnis erhielten sie beim Patent- und Markenamt ein Schutzrecht. Um die ersten 200 Abstandshalter produzieren zu können, haben Johanna, Maya, Fritz und Co. bei unserem VCD-Crowdfunding-Contest mitgemacht und glatt gewonnen. Damit kann die Produktion starten und der Abstandhalter dafür sorgen, dass Radfahrer*innen den nötigen Platz auf der Straße bekommen. Mit einer simplen und praktischen Lösung können so Autos auf Abstand gehalten und die Kultur auf den Straßen positiv verändert werden.

 

Wir halten euch über das Projekt auf dem Laufenden!

Das Team hinter der Idee © Abstandhalter für Fahrräder

Newsarchiv

Alle Neuigkeiten auf einen Blick!

zurück zum

Newsroom