»DIY. Dein Mobilitätsprojekt« - Worum geht’s hier eigentlich?

Critical Mass ©Wibke Reckzeh
Critical Mass ©Wibke Reckzeh

Unterwegs – aber immer!
Hast du schon einmal gezählt, wie viele Wege du jeden Tag von A nach B zurücklegst? Ob auf dem Weg zu  Freunden, zum Einkaufen oder unterwegs zur Schule, Uni oder dem Job – mobil sein und einfach von einem zum anderen Ort kommen, ist für uns selbstverständlich und wird meist nicht hinterfragt.

Hierfür nutzen wir unterschiedliche Verkehrsmittel: das eigene Auto, gehen zu Fuß, fahren mit dem Fahrrad oder steigen in Bus oder Bahn. Allerdings gibt es diese Vielfalt der Verkehrsmittel in vielen Regionen fernab von Großstädten nicht. Oft sind die  Angebote an Verkehrsmitteln im ländlichen Raum begrenzt und die alltäglichen Distanzen sehr groß. Das Auto ist daher häufig die einzige Lösung – die wiederum verbunden ist mit einer großen Menge an CO2-Ausstoß.

Schädlicher Verkehr, gute Alternativen

So schadet der Verkehr unserer Umwelt, dem Klima – und damit auch uns! Der Verkehr hat in Deutschland einen Anteil von rund 20 Prozent am CO2-Ausstoß und ist damit der drittgrößte Verursacher von Treibhausgas-Emissionen. Dabei gibt es schon heute viele Möglichkeiten im Bereich Mobilität CO2 zu sparen und sich für mehr Nachhaltigkeit einzusetzen. Der VCD engagiert sich für eine umwelt- und sozialverträgliche, sichere und gesunde Mobilität.

Du willst was verändern –dann engagier dich bei »DIY. Dein Mobilitätsprojekt«
Mit dem Projekt »DIY. Dein Mobilitätsprojekt« wollen wir mit dir  - Jobstartern, Auszubildenden und Studierenden - Mobilitätsprojekte entwickeln und umsetzen, die dafür sorgen, dass immer mehr Leute umweltverträglicher zur Uni oder Berufsschule kommen. Ganz dem Motto entsprechend „Do It Yourself“ können eure kreativen Lösungen und Ideen in Form von Mobilitätsprojekten eigenständig umgesetzt werden.Weitere Informationen.

Hol deine Uni, deine Berufsschule, deine Kommune oder deinen Arbeitgeber mit ins Boot
Hoch- und Berufsschulen sowie Kommunen und Arbeitgeber, die gemeinsam mit ihren Studenten, Azubis oder mit Ehrenamtlichen ein Mobilitätsprojekt umsetzen wollen, sind bei uns auch genau richtig. Weitere Informationen.


»DIY. Dein Mobilitätsprojekt« wird gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative. Träger des Projekts ist der Projektträger Jülich.

Laufzeit: 01.10.2017 bis 31.07.2020

Förderkennzeichen: 03KFO074