Campusmobilität neu gestalten

Anlässlich des 100-jährigen Bauhaus-Gründungsjubiläums findet dieses Jahr das Bauhaus.Semester an der Universität Weimar statt. Dies ist eine tolle Gelegenheit für Studierende selbstverantwortlich Lehrverantstaltungen zu organisieren und durchzuführen. Die Studierenden Maximilian Wunsch und Lena Klopfstein haben dieses Angebot beim Schopfe gepackt und wollen zusammen mit Kommilitonen und Kommilitoninnen die Mobilität auf dem Unicampus nachhaltiger gestalten. Über 20 Studierende haben sich für das Modul "bauhaus.mobil" angemeldet und acht Projektideen entwickelt.

 

Hier nun eine kurze Zusammenfassung der acht Gruppenarbeiten:

  • Mobilitätshomepage: Überarbeitung der Anfahrtsbeschreibung auf der Universitätswebseite mit Blick auf eine nachhaltige Anreise
  • Fahrradanhänger: Anschaffung und Verleih eines Fahrradanhängers
  • Weimar parkt um: Veranstaltung eines "no parking days"
  • Weimar neu denken: Veröffentlichung von planerischen Abschlussarbeiten mit Bezug zu Weimar auf einer interaktiven Karte
  • Fahrradservicestation: Anschaffung und Installation einer Fahrradpupme mit integriertem Werkzeug
  • Beleuchtung: Verbesserung der Beleuchtungssituation an Fahrradabstellanlagen
  • Fahrradabstellanlage: Planung einer Fahrradabstellanlage, um die Anzahl von Fahrradabstellanlagen am Campus zu erhöhen und Ermitteln von Fördermöglichkeiten
  • Walk your Bauhaus: Entwicklung und Umsetzung von Maßnahmen, um das Zufußgehen attraktiver zu gestalten.
Studierende von bauhaus.mobil auf dem DIY-Kongress © Reckzeh
bauhaus.mobil in der Presse © Thüringische Landeszeitung, 2019