Wissenschaftlicher Mitarbeiter DLR

29.06.2017

Ihre Mission

Das Institut für Verkehrsforschung bearbeitet ein breites Spektrum von Fragestellungen zur Entwicklung von Mobilität und Verkehr. Dabei orientieren wir uns an der Vision eines modernen, integrierten und nachhaltigen Verkehrssystems.

Ein Schwerpunkt der Forschung in der Abteilung „Mobilität und urbane Entwicklung“ sind städtische Räume, die sich durch ein besonders hohes und vielgestaltiges Verkehrsaufkommen auszeichnen. In der Abteilung werden Zusammenhänge zwischen Mobilitätsbedürfnissen, städtischen Mobilitätsangeboten und urbanen Raumstrukturen untersucht. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf Mobilitätstrends und -technologien wie dem automatisierten und vernetzten Fahren und ihren Wirkungen auf das Verkehrssystem.

Sie unterstützen unser multidisziplinäres Team bei der Analyse zu individuellen und gesellschaftlichen Wirkungen des automatisierten und vernetzten Fahrens sowie bei der Identifikation von wesentlichen Einflussfaktoren und Dynamiken der Technikentwicklung. Mittels geeigneter Methoden der empirischen Sozialforschung und der Zukunftsforschung identifizieren Sie Anforderungen und Bedarfe an neue Mobilitätstechnologien auf NutzerInnenseite, erfassen Potenziale und Risiken sowie mögliche Wirkungen auf das Verkehrssystem und stellen auf diese Weise den Dialog mit relevanten Akteuren zum automatisierten und vernetzten Fahren auf eine solide wissenschaftliche Grundlage.

Zu ihren Aufgaben gehören:

  • Analyse von Potenzialen und Nutzen, Risiken und Herausforderungen, NutzerInnenerwartungen und Akzeptanz des automatisierten und vernetzten Fahrens
  • Erstellung einer einheitlichen Bewertungssystematik zur Wirkungserfassung und -bewertung des automatisierten und  vernetzten Fahrens
  • Ganzheitliche Evaluation von Wirkungen des automatisierten und vernetzten Fahrens
  • Ableitung von Handlungsbedarfen für die Integration des automatisierten und vernetzten Fahrens in das bestehende Verkehrssystem
  • Entwicklung eines inhaltlichen Konzepts für den weiterführenden gesellschaftlichen Dialog zum automatisierten und vernetzten Fahren

Ihre Qualifikation

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master/Diplom) der Sozialwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften, Techniksoziologie, Geographie oder der Verkehrswissenschaften
  • Erfahrung mit Methoden der empirischen Sozialforschung, insbesondere Methoden der qualitativen Sozialforschung, Methoden der partizipativen, inter- und transdisziplinären Forschung oder Methoden der Zukunftsforschung (z.B. Delphi-Methode, Szenario-Analyse, Monitoring, Technikfolgenabschätzung) sowie Erfahrung zu statistischen Methoden und den Umgang mit Daten (z.B. SPSS, R, SQL)
  • Erfahrungen in der interdisziplinären Zusammenarbeit
  • idealerweise Kenntnisse in Organisation und Durchführung von Dialog- und Kommunikationsprozessen sowie Workshops
  • Erfahrungen in der eigenständigen Projektbearbeitung oder der Projektleitung
  • Kenntnisse zu den Themen automatisierte und vernetzte Fahrzeuge, Einfluss von Automatisierung und Digitalisierung auf Verkehr und Mobilität, Zusammenhang von Mobilität und Raumstruktur, Verkehrsforschung und -Planung sind wünschenswert
  • souveränes Auftreten und sehr gutes sprachliches und schriftliches Ausdrucksvermögen
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • sehr gute MS-Office Kenntnisse (Word, Excel, PowerPoint)

Ihr Start

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Wir bemühen uns, den Anteil an Mitarbeiterinnen zu erhöhen und freuen uns daher besonders über Bewerbungen von Frauen. Schwerbehinderte Bewerberinnen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

Mehr Infos

Hier findest du noch mehr Jobs

zurück zum

Newsroom