Wiss. Mitarbeiter (w/m) TU Berlin

27.08.2018

Wiss. Mitarbeiter (w/m) – Entgeltgruppe 13 TV-L Berliner Hochschulen

im Rah­men der BMVI-geför­der­ten Pro­jekte „Räum­lich und zeit­lich hoch­auf­ge­löste Eva­lua­tion und Opti­mie­rung auto­ma­ti­sier­ter und ver­netz­ter Bedien­kon­zepte im öffent­li­chen Ver­kehr“ (AVÖV) und „Poten­tiale Auto­ma­ti­sier­ter Ver­kehrs­sys­teme“ (PAVE) – Infor­ma­tik-ori­en­tier­tes Pro­fil

Teilzeitbeschäftigung ist ggf. möglich                  
unter Vorbehalt der Mittelbewilligung

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

·         Mit­ar­beit in den For­schungs­pro­jek­ten „Räum­lich und zeit­lich hoch­auf­ge­löste Eva­lua­tion und Opti­mie­rung auto­ma­ti­sier­ter und ver­netz­ter Bedien­kon­zepte im öffent­li­chen Ver­kehr“ (AVÖV) und „Poten­tiale Auto­ma­ti­sier­ter Ver­kehrs­sys­teme“ (PAVE), geför­dert vom Bun­des­mi­nis­te­rium für Ver­kehr und digi­tale Infra­struk­tur. Pro­jek­tin­halte sind die Unter­su­chung auto­ma­ti­sier­ter und ver­netz­ter Fahr­zeug­kon­zepte für unter­schied­li­che Berei­che des Ver­kehrs­sys­tems (pri­va­ter und öffent­li­cher Per­so­nen­ver­kehr sowie Güter­ver­kehr). Mit­tels der agen­ten-basier­ten Ver­kehrs­pla­nungs­soft­ware MATSim (www.matsim.org) sol­len auto­ma­ti­sierte und ver­netzte Fahr­zeuge simu­liert wer­den. Ange­strebt wird die Ent­wick­lung einer Metho­dik zur Ana­lyse, Eva­lua­tion und Opti­mie­rung von inno­va­ti­ven Bedien­kon­zep­ten des öffent­li­chen Ver­kehrs sowie die simu­la­ti­ons­ba­sierte Umset­zung und Unter­su­chung von Ver­kehrs­kon­zep­ten und Mobi­li­täts­ty­pen der Zukunft.

·         Mit­ar­beit am Fach­ge­biet in For­schung sowie Unter­stüt­zung der Lehre.

·         Wei­ter­ent­wick­lung von Mul­tia­gen­ten­si­mu­la­ti­ons­mo­del­len in MATSim.

·         Zusam­men­ar­beit mit natio­na­len und inter­na­tio­na­len Part­nern.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Erfor­der­lich:

·         Erfolg­reich abge­schlos­se­nes wiss. Hoch­schul­stu­dium (Mas­ter, Diplom oder Äqui­va­lent) in Infor­ma­tik oder in Ver­kehrs­we­sen mit einem Schwer­punkt in Ver­kehrs­in­for­ma­tik

·         Sehr gute Pro­gram­mier­kennt­nisse in Java

·         Kennt­nisse bzgl. der War­tung von Pro­gramm­code

·         Erfah­run­gen mit grö­ße­ren Pro­gram­mier­pro­jek­ten und der Benut­zung von Ver­sio­nie­rungs- und Sha­red-Pro­gramming-Infra­struk­tu­ren, z.B. Git/Git­Hub

·         Gute Eng­lisch­kennt­nisse in Wort und Schrift

·         Gute Deutsch­kennt­nisse in Wort und Schrift

·         Gute ana­ly­ti­sche Fähig­kei­ten, Team­fä­hig­keit


Erwünscht:

·         Kennt­nisse im Umgang mit der Simu­la­ti­ons­soft­ware MATSim

·         Kennt­nisse bzgl. der Kali­brie­rung von Simu­la­ti­ons­sze­na­rien

·         Mul­ti­dis­zi­pli­näre Aus­rich­tung

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Ihre schrift­li­che Bewer­bung rich­ten Sie bitte unter Angabe der Kenn­zif­fer mit den übli­chen Unter­la­gen (Lebens­lauf, Schul­ab­schluss­zeug­nisse, ggf. Arbeits­zeug­nisse) an die Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Der Prä­si­dent - Fakul­tät V, Insti­tut für Land- und See­ver­kehr, FG Ver­kehrs­sys­tem­pla­nung und Ver­kehrs­te­le­ma­tik, Prof. Dr. Nagel, Sekr. SG 12, Salz­ufer 17-19, 10587 Ber­lin oder per E-Mail an bewerbung@vsp.tu-berlin.de.

Zur Wah­rung der Chan­cen­gleich­heit zwi­schen Frauen und Män­nern sind Bewer­bun­gen von Frauen mit der jewei­li­gen Qua­li­fi­ka­tion aus­drück­lich erwünscht.
Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt. Die TU Ber­lin schätzt die Viel­falt Ihrer Mit­glie­der und ver­folgt die Ziele der Chan­cen­gleich­heit.

Aus Kos­ten­grün­den wer­den die Bewer­bungs­un­ter­la­gen nicht zurück­ge­sandt.
Bitte rei­chen Sie nur Kopien ein.

Mehr Infos

Hier findest du noch mehr Jobs

zurück zum

Newsroom