WiMi (w/m) Sozial- und Kommunalforschung

28.08.2018

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in mit dem Arbeitsschwerpunkt der quantitativen empirischen Sozial- und Kommunalforschung

Das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) ist die Forschungs-, Fortbildungs-, Be­ratungs- und Informationseinrichtung der deutschen Städte.

Der Forschungsbereich Infrastruktur, Wirtschaft und Finanzen sucht

am Arbeitsort Berlin ab baldmöglichst
eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in
mit 100 % der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit,
 zunächst befristet bis 31.12.2019.

Eine Verlängerung darüber hinaus wird von Seiten des Difu angestrebt. Die zu bearbeitenden Forschungsthemen reichen von sozialer Stadtentwicklung, über Aspekte der Digitalisierung bis hin zu Fragen kommunaler Wirtschafts- und Finanzpolitik.

Aufgaben:

  • Wissenschaftliche Konzeptualisierung und Bearbeitung von Projekten mit empirischem Bezug (insbesondere im Bereich der quantitativ-vergleichenden Sozialforschung),
  • Mitwirkung an bereits laufenden interdisziplinären Forschungsprojekten sowie Konzeption, Akquisition und wissenschaftliche Bearbeitung neuer Forschungsprojekte,
  • zielgruppenspezifische Aufbereitung von Forschungsergebnissen in verschiedenen Publikationsformaten sowie Präsentation im Rahmen von Veranstaltungen sowie der Politikberatung,
  • Konzeption, Mitwirkung und eigenständige Durchführung von Seminaren und Fortbildungsveranstaltungen,
  • Weiterentwicklung von Methodenstandards im Institut gemeinsam mit anderen Kolleginnen und Kollegen.

Anforderungen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium der Sozialforschung, Stadtsoziologie, Wirtschaftswissenschaften oder von Fachrichtungen mit ausgewiesenem Stadt- und Raumbezug, wenn möglich mit Promotion,
  • hervorragende Kenntnisse quantitativer Methoden, Erfahrungen in der Planung, Organisation, Durchführung und Auswertung quantitativer Umfragen,
  • sehr gute Kenntnisse qualitativer Methoden,
  • mehrjährige Forschungserfahrungen in den Bereichen Stadtentwicklung, Digitalisierung und/oder kommunale Finanzen,
  • nachgewiesene Erfahrungen in der Beantragung, Leitung und Durchführung von inter- und transdisziplinären Forschungsprojekten,
  • stilsicheres Verfassen wissenschaftlicher Texte,
  • selbstverständlicher und ausgewiesener Umgang mit den statistischen Programmpaketen SPSS und STATA,
  • Erfahrungen im Umgang mit kommunalen Akteuren,
  • sehr gute Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie Flexibilität und Bereitschaft zu Dienstreisen.

Die Vergütung erfolgt nach den Regelungen des TV-L abhängig von der Qualifikation der Bewerberin/des Bewerbers bis zur Entgeltgruppe 13 TV-L.

Anerkannte Schwerbehinderte werden bei vergleichbarer Eignung bevorzugt berücksichtigt.

In der Zusammenarbeit mit unseren Beschäftigten setzen wir auf interdisziplinäre Teamarbeit für interessante und zukunftsweisende Themengebiete, Gleitzeitregelung, zusätzliche Altersvorsorge in Form eines Gruppenversicherungsvertrages, flache Hierarchien, angenehmes Arbeitsklima, Möglichkeiten zur Weiterbildung und gute technische Ausstattung. Das Difu schafft darüber hinaus Rahmenbedingungen zur Realisierung unterschiedlicher Arbeitsformen für verschiedene Lebenssituationen. Flexible Teilzeitmodelle unterstützen die Beschäftigten bei der Sicherung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Wir akzeptieren ausschließlich Online-Bewerbungen über unser Online-Bewerbungsformular.

Fragen zum Stellenprofil beantwortet Ihnen gerne Herr Meißner unter der Telefonnummer.: 030/39001-229.

Mehr Infos

 

 

Hier findest du noch mehr Jobs

zurück zum

Newsroom