Sachbearbeiter (w/m) Verkehrsplanung

04.05.2018

Sachbearbeiter/in Verkehrsplanung / ÖPNV-Entwicklung

Die Landeshauptstadt Potsdam sucht für Fachbereich Stadtplanung und Stadterneuerung zur unbefristeten Besetzung

eine/n: Sachbearbeiter/in Verkehrsplanung / ÖPNV-Entwicklung

Kennziffer: 461.000.08

Aufgabengebiet:

Potsdam zählt zu den am meisten wachsenden Landeshauptstädten Deutschlands und bietet damit ein interessantes Arbeitsumfeld für die Entwicklung nachhaltiger Verkehrslösungen. Hierzu gehören in besonderem Maße die Qualifizierung und Förderung des öffentlichen Personennahverkehrs, welche der/die Stelleninhaber/in als Teil der Aufgabenträgerschaft aktiv mitgestaltet. Folgende Aufgabenfelder sollen hauptsächlich bearbeitet werden:

  • Erarbeitung von (integrierten) Verkehrskonzepten für die Gesamtstadt bzw. Teilräume mit dem Schwerpunkt Öffentlicher Personennahverkehr
  • Entwicklung von Konzepten für neue Mobilitätsangebote
  • Studien/ Konzepte/ Vorplanungen zur Verkehrsführung/ -organisation
  • Aktive Öffentlichkeitsarbeit im Rahmen des Aufgabengebietes
  • Mitwirkung bei gesamtstädtischen Planungen und Stellungnahmen zu Verkehrsaspekten bei Bebauungsplänen und Planungen Dritter
  • Konzipierung und Begleitung von Erhebungen und Analysen verschiedener Verkehrs- und Strukturdaten

Wir bieten:

  • flexible Arbeitszeiten zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • die Möglichkeit der Heimarbeit
  • umfassende Weiterbildungsmöglichkeiten zur persönlichen Entwicklung

Anforderungen:

  • Dipl.-Ing. (FH) oder Bachelor der Fachrichtung Verkehrsplanung
  • Erfahrungen in der Planung/ des Betriebs des öffentlichen Personennahverkehrs
  • arbeitsfeldbezogene Fach- und Rechtskenntnisse
  • Vorkenntnisse zur kommunalen Verkehrsplanung erwünscht
  • sehr gute kommunikative Fähigkeiten (Darstellungskompetenz, Verhandlungskompetenz)
  • Teamfähigkeit
  • gute strategische Kompetenz

Eingruppierung: E 11 TVöD

Die Beschäftigung in Teilzeit ist möglich. Diese Stelle ist gleichermaßen für Frauen und Männer geeignet. Potsdam als weltoffene Stadt hat ein Interesse an Bewerbungen von Menschen mit interkultureller Kompetenz. Aus Kostengründen werden eingereichte Bewerbungsunterlagen nur zurückgesandt, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist. Die Rücksendung erfolgt in diesem Fall 3 Monate nach Abschluss des Verfahrens. Ihre schriftliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (tabellarischer Lebenslauf, Zeugniskopien, Darstellung des beruflichen Werdegangs) richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer bis zum 23.05.2018 an die

Landeshauptstadt Potsdam
Bereich Personal und Organisation, 14461 Potsdam.

Hier findest du noch mehr Jobs

zurück zum

Newsroom