Referent/-in Klima- und Umweltschutz

26.04.2018

Als Referentin bzw. Referent in Klima- und Umweltschutz im Verkehr des Sachgebietes Gesamtstädtische Verkehrsentwicklung gestalten Sie die Zukunft einer nachhaltigen städtischen Mobilität in Hamburg mit. Sie haben Spaß an der Arbeit in einer strategischen Abteilung sowie an der Mitwirkung und Umsetzung der verkehrspolitischen Zielsetzungen des Senats, insbesondere durch die Entwicklung und Realisierung der im Hamburger Luftreinhalteplan, im Klimaplan sowie im Lärmaktionsplan verankerten Maßnahmen im Verkehrsbereich.

Wichtige Hinweise:

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle. Teilzeit ist unter Berücksichtigung betrieblicher Belange grundsätzlich möglich.

Wir über uns:

Das Amt Verkehr und Straßenwesen in der BWVI nimmt mit seinen rd. 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die ministeriellen und zentralen kommunalen Aufgaben im Bereich Verkehr und Straßenwesen in Hamburg wahr.
In der Abteilung „Verkehrsentwicklung“ beschäftigen sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit den grundlegenden Zusammenhängen der Mobilität und Verkehrsentwicklung in der Stadt.
Im Referat VE „Verkehrs- und Infrastrukturentwicklung“ werden relevante Rahmenbedingungen und Entwicklungen erfasst, analysiert und bewertet und darauf aufbauend abgestimmte Ziele für die Verkehrs- und Infrastrukturentwicklung für Hamburg formuliert und verkehrsträgerübergreifende Handlungskonzepte erarbeitet.
Das Referat unterteilt sich in zwei Sachgebiete. Im Sachgebiet „Gesamtstädtische Verkehrsentwicklung“ wird u. a. die kontinuierliche Verkehrsentwicklungsplanung vorangetrieben. Das Sachgebiet verantwortet die verkehrlichen Beiträge zu Senatsprogrammen des Umwelt- und Gesundheitsschutzes (Luftreinhaltung, Lärmminderung, Klimaschutz) sowie anderen übergeordneten Senatsprogrammen. Ebenso werden gesamtstädtische Fragestellungen zur Verkehrsabwicklung und zum Mobilitätsverhalten bearbeitet.
Die Aufgabenstellungen sind komplex, da diverse fachliche Abhängigkeiten, unterschiedliche Zuständigkeiten und politische Vorgaben zu beachten sind.
Weitere Informationen über uns finden Sie unter:
http://www.hamburg.de/bwvi/verkehrs-und-infrastrukturentwicklung/

Ihr Aufgabenfeld:

Ihre Schwerpunktaufgaben als Referentin bzw. Referent für Klima- und Umweltschutz im Verkehr sind:

  • Erarbeitung und interne Koordination der Beiträge des Amtes bzw. der Behörde sowie Vertretung des Amtes zu den Drucksachen/Programmen der Luftreinhaltung, Lärmminderung sowie des Klima- und Umweltschutzes,
  • Bereitstellung, Koordinierung und Abstimmung von Analysen und Prognosen der Verkehrsbelastung als Grundlage für die Modellierung der Umweltbelastungen (Lärm, Luftschadstoffe),
  • Koordinierung und Steuerung des Sofortprogramms „Saubere Luft 2017-2020“, das im Rahmen des „Nationalen Forum Diesel“ aufgelegt wurde,
  • Auftragsentwicklung, Vergabe, Betreuung, Abnahme und Abrechnung von entsprechenden Gutachten/Studien,
  • Konzeption von Maßnahmen zur Verminderung der Klima- und Umweltbelastungen durch den Verkehr (Klimaschutz, Luftreinhaltung, Lärmschutz),
  • Beantwortung von Eingaben und Anfragen aus dem politischen Raum (Bürgerschaft, bezirkliche Gremien, Medien) sowie von Bürgern.

Was müssen Sie mitbringen?

Als Tarifbeschäftigte bzw. Tarifbeschäftigter verfügen Sie über ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder gleichwertiger Abschluss) der Fachrichtungen Bau-, Verkehrs- oder Umweltingenieurwesen, Stadt-/ Raumplanung, Geographie, Stadtbauwesen, Städtebau oder Umwelttechnik oder einer vergleichbaren Studienfachrichtung.
Als Beamtin bzw. Beamter verfügen Sie über die Befähigung für die Laufbahn der Technischen Dienste in der Laufbahngruppe 2 mit Zugang zum zweiten Einstiegsamt. Zudem besitzen Sie einen Studienabschluss (Master oder vergleichbar) der Fachrichtung Bauingenieurwesen, Verkehrswesen, Stadtbauwesen, Städtebau oder Umwelttechnik oder einer vergleichbaren Studienfachrichtung.

Was sollten Sie außerdem mitbringen?

Von besonderer Relevanz:
Fachlich

  • Erfahrungen in der großstädtischen und regionalen Verkehrsplanung unter Einbeziehung aller Verkehrsteilnehmer,
  • Erfahrungen bei der Abstimmung von Planungen und Entscheidungsvorbereitungen,
  • Erfahrung im Umgang mit Gremien und Unternehmen sowie bei der schriftlichen und mündlichen Beantwortung von Anfragen.

Persönlich

  • Verhandlungsgeschick,
  • ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit (klare, zielgerichtete Kommunikation sowie Einfühlungsvermögen in Diskussionsrunden mit unterschiedlich strukturierten und interdisziplinären Gremien),
  • Teamorientierung (Fähigkeit, strukturiert, zielorientiert und erfolgsverantwortlich in einem hochqualifizierten Team zu arbeiten).

Darüber hinaus wünschenswert:

  • gefestigte Kenntnisse in weiteren relevanten Bereichen, z. B. Umweltbelange des Verkehrs, Infrastrukturplanung, Verkehrsmodellierung und EDV-gestützte Wirkungsanalysen sowie Städtebau,
  • Kenntnisse des einschlägigen Regelwerks (z. B. FGSV Empfehlungen und Richtlinien, Straßenrecht und Straßenverkehrsrecht, BundesImmisionsschutzgesetz).
    Von Vorteil ist eine praxiserprobte Kenntnis von Verwaltungsstrukturen und -abläufen.

Was bieten wir Ihnen?

  • interessante Aufgaben in einem spannenden Tätigkeitsfeld und einem aufgeschlossenen, motivierten Team,
  • flexible und familienfreundliche Arbeitszeitmöglichkeiten,
  • gute Weiterbildungsmöglichkeiten,
  • eine Tätigkeit im attraktiven Zentrum der Stadt mit sehr guter ÖPNV-Anbindung,
  • Fahrkartenvergünstigung mit Erwerb der HVV-ProfiCard.

Kontakt:

Für weitere Informationen stehen Ihnen gerne die Referatsleiterin Anke Koller (Tel. 428 41-3518) und der Sachgebietsleiter André Schwark (Tel. 428 41-3552) zur Verfügung.

So bewerben Sie sich:

Ihre vollständige Bewerbung für die Stelle VE 211 senden Sie uns bitte entweder

  1. per E-Mail an: bewerbungen@bwvi.hamburg.de (möglichst im pdf-Dateiformat) oder
  2. auf dem Postweg an die untenstehende Adresse.

Neben einem aussagekräftigen Anschreiben, in dem Sie erläutern, inwieweit Sie das Anforderungsprofil erfüllen, sowie dem kurzen Hinweis, wie Sie auf uns aufmerksam geworden sind, benötigen wir die folgenden Unterlagen von Ihnen:

  • tabellarischer Lebenslauf,
  • Nachweise der geforderten Qualifikation,
  • aktuelle Beurteilung bzw. aktuelles Zeugnis (siehe auch Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren),
  • relevante Fortbildungsnachweise,
  • für die Berücksichtigung einer Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung im Auswahlverfahren einen entsprechenden Nachweis,
  • Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte unter Angabe der personalaktenführenden Stelle (nur bei Bewerberinnen bzw. Bewerbern aus dem öffentlichen Dienst).

Die Freie und Hansestadt Hamburg fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern. In dem Bereich, für den diese Stelle ausgeschrieben wird, sind Frauen unterrepräsentiert (§ 3 Abs. 1 und 3 des Hamburgischen Gleichstellungsgesetzes (HmbGleiG)). Wir fordern Frauen daher ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Sie werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Weitere Infos

Hier findest du noch mehr Jobs

zurück zum

Newsroom