Leitung (w/m/d) Mobilität und Verkehr

30.01.2019

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist die Stelle der

Leitung (m/w/d) des Fachdienstes 2.66/ Mobilität und Verkehr

unbefristet zu besetzen.

Vorbehaltlich des Abschlusses des lfd. Arbeitsplatzbewertungsverfahrens ist eine Eingruppierung in die Entgeltgruppe 12 TVöD vorgesehen.

Aufgabenschwerpunkte:

Die Stadt Leer wird in den nächsten Jahren eine Reihe von verkehrlichen Großprojekten planen und umsetzen. Dazu gehören der radverkehrsgerechte Umbau der Innenstadt, die Neugestaltung des Bahnhofsumfeldes und der Neubau des ZOB, die Modernisierung der Fußgängerzone sowie der Aus- und Neubau von Straßen und Brücken. Hierzu wird im zeitlichen Zusammenhang mit der Stellenbesetzung der Fachdienstleitung der Fachdienst Verkehr und Mobilität mit derzeit fünf Mitarbeitenden gegründet.

Das Aufgabengebiet des Fachdienstes setzt umfassende Kenntnisse im Verkehrswesen über alle Maßstabsebenen, von der Verkehrsentwicklungsplanung bis zu Detaillösungen sowie Umsetzungskompetenz voraus. Zudem werden umfassende Kommunikations- und Integrationsfähigkeiten vorausgesetzt. Aufgrund des vielfältigen Aufgabenspektrums des Fachdienstes, seiner Schnittstellen zu Anliegern, Bürgern, anderen Baulastträgern, Kreuzungspartnern, Leitungsträgern und zu den Stadtwerken bedarf es sowohl einer Konflikt- als auch Kooperationsfähigkeit. Die Vielzahl unterschiedlicher und komplexer Vorgänge erfordert neben breit gefächerten Fachkenntnissen vorausschauendes und vernetztes Denken. Lösungsorientierung bei der Prozessorganisation bzw. der Neustrukturierung der Arbeitsabläufe im neugeründeten Fachdienst ist erforderlich. 

Zu den Aufgaben der Leitung (m/w/d) gehört auch das Bearbeiten von Projekten besonderer Schwierigkeit, die Bearbeitung von Angelegenheiten des öffentlichen Verkehrs sowie die Erledigung von Sonderaufträgen des Stadtbaurates.

Eine Änderung der Aufgaben bzw. des Aufgabenbereiches bleibt vorbehalten.

Anforderungsprofil:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium des Bauingenieurwesens, möglichst mit dem Schwerpunkt Verkehrswesen
  • sehr gute Kenntnisse in Rechtsgrundlagen und Regelwerken
  • langjährige Berufserfahrung im Verkehrsanlagenbau, möglichst in leitender Position
  • Verhandlungsgeschick
  • Erfahrung im Umgang mit politischen Gremien und Aufsichtsbehörden
  • eine weit überdurchschnittliche Verantwortungs- und Leistungsbereitschaft

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle, die grundsätzlich teilzeitgeeignet ist. Die regelmäßige Wochenarbeitszeit beträgt 39 Stunden. 

Diese Stelle ist gleichermaßen für alle Geschlechter geeignet. Es wird darauf hingewiesen, dass schwerbehinderte Menschen bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt werden. 

Wir bieten Ihnen neben einem unbefristeten Beschäftigungsverhältnis und flexiblen Arbeitszeiten ein interessantes und vielseitiges Tätigkeitsfeld sowie die im öffentlichen Dienst vorgesehenen Sozialleistungen. Darüber hinaus bestehen umfassende Möglichkeiten zur Fort- und Weiterbildung.

Für telefonische Auskünfte steht Ihnen Herr Stadtbaurat Schoch unter der Telefonnummer 0491/9782-257 gerne zur Verfügung.

Mehr Infos

Hier findest du noch mehr Jobs

zurück zum

Newsroom