Klimaschutzmanager (m/w/d) Stadt Dinklage

12.06.2019

Die Stadt Dinklage sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Klimaschutzmanager (m/w/d).

Es handelt sich dabei um eine Vollzeitstelle mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von39 Stunden.Die Stelle wird wie folgt aufgeteilt:-für den Aufbau eines Klimaschutzmanagements und Controllings: 19,5 Stunden. Für diesen Anteil ist eine Förderung beim Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit beantragt. Die Stellenbesetzung erfolgt unter dem Vorbehalt einer Bewilligung des Förderantrages.-für Aufgaben im Rahmen derBauleitplanung (Ausarbeitungund Steuerungvon Bauleitplänen): 19,5 Stunden.Der Arbeitsplatz ist als Stabstelle direktdem Bürgermeister unterstellt.Die Stelle ist sachlich befristet für die Dauer der projektbezogenen Förderung aus Bundesmittelnfür zunächst 3 Jahre; angestrebt wird eine anschließende Verlängerung um weitere 2 Jahre.

 

Aufgabenschwerpunkte:

  • Umsetzung von Maßnahmen im Rahmen des vom Stadtrat beschlossenen Klimaschutzkonzeptes: Initiierung, Unterstützung und Koordination bei der Umsetzung von in dem Klimaschutzkonzept beschriebenen Maßnahmen und Projekten;
  • Zusammenarbeit mit Beteiligten und Projektpartnern, Aufbau und Pflege von Netzwerken;
  • Informations-und Öffentlichkeitsarbeit (Erstellung von eigenen Informationsschriften, Planung, Organisation und Durchführung von Veranstaltungen zum Klimaschutz)
  • Ansprechpartner für Bürger und Informationsstelle für unterstützende Förderprogramme (EU, Bund, Land, Region etc.) bzw. Fachinformationen für Bürger und Unternehmen für Klimaschutzprojekte;
  • Projektdokumentation und Kontakt mit der Projektförderstelle PtJ;
  • Regelmäßige Überprüfung und Evaluation der kommunalen Aktivitäten im Bereich Klimaschutz hinsichtlich der Zielerreichung;
  • Erarbeitung von städtebaulichen Entwürfen und Gestaltungskonzepten in Zusammenarbeit mit dem hiesigen Bauamt;
  • Steuerung von Bauleitplanverfahren und weiteren städtebaulichen Satzungen (nach BauGB) einschl. der Herbeiführung politischer Beschlüsse;
  • Planungsrechtliche Beurteilung von Einzelbauvorhaben

 

Anforderungen:

  • Ein erfolgreich abgeschlossenes Studium der Fachrichtung Geografie, Raumplanung, Umweltwissenschaften mit Schwerpunkt Energie/Klimaschutz oder einer gleichwertigen Studienrichtung;
  • Fundierte, nachgewiesene Fachkenntnisse und evtl. praktische Erfahrungen in Projekten des Klimaschutzes;
  • Ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten und Verhandlungsgeschick;
  • Freundliches, verbindliches und überzeugendes Auftreten sowie Begeisterungsfähigkeit;Eigeninitiative und Organisationstalent für den Aufbau des neuen Verwaltungsbereiches Klimaschutz;
  • Konflikt-, Konsens-und Teamfähigkeit;
  • Fundierte Kenntnisse in Moderations-und Präsentationstechniken sowie gute EDV-Kenntnisse (MS-Office-Paket);
  • Zeitliche Flexibilität (Bereitschaft, auch außerhalb der üblichen Dienstzeit tätig zu werden, z.B. Arbeit in den politischen Gremien)
  • Wünschenswert: Erfahrungen in der Öffentlichkeitsarbeit;

 

Unser Angebot:

Eine vielseitige, interessante und verantwortungsvolle Aufgabe mit hohem Gestaltungsspielraum und Entwicklungspotential mit flexiblen Arbeitszeiten. Je nachQualifikation und denpersönlichen Voraussetzungen erfolgt eine Einstufung bis EG 11 TVöD. Die Stelle ist ausdrücklich auch für Berufsanfänger geeignet und wird vorbehaltlich der Mittelbewilligung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit ausgeschrieben. 

 

Die Bewerbungsfrist endet am 30. Juni 2019.

Mehr Infos

 

 

Hier findest du noch mehr Jobs

zurück zum

Newsroom