Couchsurfen für Zelte - Unkompliziert und for free

28.07.2018 in nachhaltige Weltenbummler von Marlene

Wer von Euch schon einmal in Skandinavien unterwegs war, hat bestimmt schon davon gehört oder auch selbst davon profitiert: Das Jedermannsrecht. Es sorgt dafür, dass jede*r die Natur erleben und genießen kann.  Unter anderem erlaubt es das Wildcampen. Auf dem Land sowie in den Wäldern oder Bergen könnt Ihr ein Zelt für eine Nacht aufstellen – oder auch unterm freien Sternenhimmel übernachten. Ausgenommen hiervon sind bewirtschaftete Felder und Rastplätze und es sollte ein Abstand von ca. 150 Metern zum nächsten bewohnten Haus bzw. zur nächsten bewohnten Hütte eingehalten werden. Wenn dabei alle rücksichtsvoll und umsichtig sind und der Natur und der Umgebung keinen Schaden zufügen und die Landschaft so hinterlassen, wie sie sie gern vorfinden möchten, ist das eine tolle Möglichkeit einen naturnahen und kostengünstigen Urlaub zu verbringen.

In Deutschland ist das Wildcampen leider verboten. Zelten auf nicht dafür ausgewiesenen Flächen stellt eine Ordnungswidrigkeit dar und kann mit bis zu 500 Euro Bußgeld geahndet werden. Um diese einfache und günstige Form des Reisens mit Zelt trotzdem auch in Deutschland zu ermöglichen, haben Anne-Sophie und Patrick die Plattform 1 Nite Tent ins Leben gerufen. Sie holen damit in kleinen Schritten ein Stück Freiheit zurück, indem damit gezielt Plätze zum Draußenschlafen angeboten werden können. Die Plattform funktioniert wie Couchsurfing - nur für Zelte. Eine Landkarte mit eingetragenen Plätzen zum Zelten - for free. So findet Ihr Plätze, an denen Ihr willkommen seid und für eine Nacht Euer Zelt aufschlagen könnt. Oder seid Ihr nette Besitzer*innen eines schönen Fleckchens Erde? Dann könnt Ihr dieses auf 1Nite Tent eintragen und Outdoorfreund*innen einen Platz zum Draußenschlafen anbieten.

© 1nitetent.com
© 1nitetent.com

Hörtipp: Deutschlandfunk Nova zum nachhaltigen Reisen

05.06.2018 in nachhaltige Weltenbummler von Marlene

Egal wie sehr wir auch sonst auf die Umwelt achten - schon ein Urlaubsflug macht unsere Ökobilanz futsch. Die Sendung Grünstreifen von Deutschlandfunk Nova hat nachgefragt, wie nachhaltiges Reisen geht und gibt Tipps, wie Ihr Euren Fußabdruck beim Reisen möglichst klein halten könnt. Den Beitrag könnt Ihr ganz bequem online nachhören.

Mobility Hackathon in Hamburg

04.09.2017 in nachhaltige Weltenbummler von Marlene

Am 22. und 23. September 2017 findet der erste Mobility Hackathon in Hamburg statt. Ziel des Events ist es, innerhalb von eineinhalb Tagen gemeinsam kreative Lösungsansätze und smarte Softwareprodukte für die Mobilität von morgen zu erarbeiten. Egal ob Programmierer*in, Kreative*r oder Ideengeber*in: Teilnehmer*innen aus unterschiedlichen Bereichen dürfen und sollen im Rahmen des Mobility Hackathons die Möglichkeit haben, gemeinsam ihre Ideen zum Thema Mobilität umzusetzen. Alle Teilnehmer*innen haben dabei Zugriff auf APIs von Hamburg Tourismus, MobyKlick, Geofox und vielen weiteren.

Die Teilnahme am Mobility Hackathon ist kostenlos und die Gewinnerteams werden prämiert. Anmelden könnt Ihr Euch unter www.mobility-hackathon.de. Die Anzahl der Tickets ist begrenzt.